Python - Programmieren kann jede(r)

Wenn man ein technisches Fach studiert, kommt man an Computern und am Programmieren nicht vorbei. Kaum ein Gerät kommt ohne Software aus.
Wenn Du bei uns studierst, musst Du aber kein Computerfreak sein. In den ersten Semestern haben wir Lehrveranstaltungen, in denen man das Programmieren von Grund auf und ohne spezielle Vorkenntnisse lernt.
In Mathematik und Physik führen wir beispielsweise gleich zu Beginn die Programmiersprache Python ein.

Python hat verschiedene Vorteile:

  • Besonders einfach zu erlernen
  • Programme sind kürzer und einfacher zu verstehen als bei vielen anderen Programmiersprachen
  • Keine komplizierte Installation nötig
  • Kann auch online z.B. mit dem Smartphone programmiert werden, z.B. auf https://replit.com/
  • Viele naturwissenschaftliche Fragestellungen lassen sich einfach mit Python lösen
  • Python ist kostenlos und wird von einer großen Community immer weiterentwickelt
  • Python wird in immer mehr Unternehmen eingesetzt
  • Bei allen Fragen rund um künstliche Intelligenz ist Python nicht wegzudenken

In Mathematik und Physik werden dann mit wenigen einfachen Programmzeilen Daten ausgewertet, Grafiken erstellt und Berechnungen durchgeführt.  Das erleichtert das Verständnis, nebenbei übt man das Programmieren – und es macht sogar Spaß.
Wenn man weiß, wie es geht, lassen sich Fragestellungen, für die man früher tagelang am Schreibtisch saß, innerhalb weniger Minuten mit dem Computer lösen – und genau das ist eine Kompetenz, die Unternehmen von unseren Absolventinnen und Absolventen erwarten.

Übrigens, der Name Python hat nichts mit der gleichnamigen Schlange zu tun, sondern nimmt Bezug auf Monty Python, die legendäre britische Komikergruppe aus den 70er und 80er Jahren.

Auf dem Bild ist ein Ausschnitt des sogenannten Apfelmännchens zu sehen.  Mit Python lassen sich hier mit wenig Aufwand faszinierende Bilder erzeugen. Wenn Du Lust hast, findest Du hier den Programmcode.


« zurück