Digitalisierung und Industrie 4.0

oYOo_1028414503-Automation

Jeder spricht von Digitalisierung und Industrie 4.0. Was aber bedeutet es für Unternehmen? Die Globalisierung der letzten Jahre hat für viele Unternehmen nicht nur Chancen, sondern auch Risiken mit sich gebracht. Dabei muss man ganz klar zwischen KMUs (kleine und mittelständische Unternehmen) sowie internationalen Konzernen unterscheiden. Große Unternehmen können noch eher finanzielle und personelle Ressourcen dafür freistellen, sich auf die großen Veränderungen in Produktion und Logistik einzustellen und neue Strategien zu entwickeln.

Aber auch kleine Unternehmen dürfen sich nicht abhängen lassen. Aber wie sieht Industrie 4.0 aus? Heute wird nicht mehr auf Vorrat produziert, sondern individualisiert nach Auftragserteilung. Schnelligkeit und Präzision sind jedoch gleichermaßen gefragt. Der Begriff „Internet of Things“ fällt in diesem Zusammenhang häufig, denn von allen Produktions- und Logistikabläufen gibt es ein digitales Abbild, um Prozesse abzubilden und genau nachvollziehen zu können. Dabei läuft die Arbeit von Mensch und Roboter Hand in Hand. Ein gutes Beispiel, wie so etwas aussehen kann, zeigt das Video von VW.

Die Fragen, die sich alle Unternehmen jeden Tag stellen müssen, sind:

Wie produziere ich so effizient wie möglich und mit so wenigen Ressourcen wie möglich jeden Tag neue Produkte „on demand“?

Welche Abläufe können wie optimiert werden?

Wie schaffe ich es, sämtliche Prozesse digital so abzubilden, dass bei Störungen reibungslos weiter gearbeitet werden und ich diese Prozesse nachvollziehen kann?

Wie biete ich meinen Kunden smarte Lösungen für alltägliche Probleme?

Es geht schon lange nicht mehr darum, Produkte anbieten, die der Kunde hoffentlich kauft, sondern genau auf Kundenwünsche zu hören und ihnen eine entsprechende Lösung zu bieten.

Unternehmen jeder Größe suchen gezielt nach gut ausgebildeten Mitarbeitern, um diesen industriellen Wandel umzusetzen und zu begleiten. Die Hochschule Mannheim bildet Elektrotechnik-Studenten praxisnah und nach neuesten Erkenntnissen in den Bereichen Automatisierungstechnik, Energietechnik, Erneuerbare Energien und Mechatronik aus.


« zurück