Lehramt  Elektrotechnik, Ingenieurpädagogik

Elektro- und Informationstechnik für das höhere Lehramt an beruflichen Schulen (ELM)

Schulpraktikum im Masterstudiengang

Im Rahmen des konsekutiven Bachelor-Masterstudiengangs "Elektro- und Informationstechnik für das höhere Lehramt an beruflichen Schulen (Ingenieurpädagogik) " müssen insgesamt zehn Wochen Schulpraktikum (vom Ministerium als Schulpraxissemester bezeichnet) absolviert werden.

Modul 1 Schulpraktikum

Das erste Modul des Schulpraxissemesters (zwei Wochen) wird bereits im Bachelorstudiengang absolviert.

Für Absolventen/-innen externer Bachelor- oder Diplomstudiengänge der Elektro- und Informationstechnik besteht im Masterstudium die Möglichkeit, diese evtl. fehlenden zwei Wochen Schulpraktikum im Masterstudium nachzuholen (zusammen mit dem zweiten Modul). Hierzu ist es erforderlich, sich für das Modul 2 im Masterstudium beim Kultusministerium  anzumelden und unbedingt unter "Bemerkung" den Hinweis "Modul 1+2" einzutragen.

Module 2 und 3 des Schulpraktikums

Das zweite Modul (drei Wochen) und das dritte Modul (fünf Wochen) des Schulpraktikums müssen im Verlauf des Masterstudiums in der vorlesungsfreien Zeit nach dem ersten bzw. zweiten Semester absolviert werden. Die jeweilige Anmeldung für Modul 2 und Modul 3 muss beim Kultusministerium erfolgen. Der Studiengang wird dort unter der Bezeichnung "BA/MA-Gewerbelehrer (Technikpädagogik)" geführt.

Während des Schulpraktikum Modul 2 und 3 werden auch Begleitveranstaltungen zum Schulpraxissemester vom Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Berufliche Schulen) in Karlsruhe belegt. Eine Anmeldung beim Staatlichen Seminar ist aber nicht erforderlich, da das Seminar Zugriff auf die Anmeldungen beim Kultusministerium hat. (Mit der Online-Anmeldung erfolgt auch automatisch die Anmeldung zu den Begleitveranstaltungen am Seminar.)