Aufbau des Master-Studiengangs Lehramt  Elektrotechnik, Ingenieurpädagogik

Elektro- und Informationstechnik für das höhere Lehramt an beruflichen Schulen (ELM)

Der Masterstudiengang kann nach einem Bachelor- oder Diplomabschluss in einem Studiengang der Elektro- und Informationstechnik aufgenommen werden. Er führt in drei Semestern Regelstudienzeit zum Abschlussgrad Master of Science (M.Sc.). Studienbeginn ist das Sommersemester.

Der Studiengang wird in Kooperation angeboten:

  • Fakultät für Elektrotechnik - Hochschule Mannheim (HS)
  • Pädagogischen Hochschule Heidelberg (PH)

HS Mannheim - Fakultät für Elektrotechnik -  ingenieurtechnische Inhalte

24 CR
  • ERSTFACH:
    elektrische Energietechnik und Automatisierungstechnik
  • ZWEITFACH:
    System- und Informationstechnik (SIT)

PH Heidelberg  - pädagogisch-didaktische Inhalte

76 CR
  • Pädagogik
  • Psychologie
  • Fachdidaktik
Schulpraktika in vorlesungsfreier Zeit

 

 

Im Rahmen des konsekutiven Bachelor-Masterstudiengangs müssen insgesamt zehn Wochen Schulpraktikum (vom Ministerium als Schulpraxissemester bezeichnet) absolviert werden.
Es besteht aus drei Modulen. Modul 1 ist bei internen Bachelor-Absolventen bereits abgeleistet worden, externe Absolventen können es zusammen mit Modul 2 nachholen.

Module Schulpraktika
Die Schulpraktika werden in der vorlesungsfreine Zeit absolviert.

Modul 1 - zwei Wochen -  wird bereits im Bachelorstudiengang absolviert.
Modul 2 - drei Wochen - nach dem ersten Semester des Masterstudiengangs
Modul 3 - fünf Wochen - nach dem zweiten Semester des Masterstudiengangs

Anmeldung
Es ist für jedes Praktikum eine Anmeldung beim Kultusministerium erforderlich.
Der Studiengang wird dort unter der Bezeichnung "BA/MA-Gewerbelehrer (Technikpädagogik)"

Externe Bachelor- oder Diplomabsolventen, die das Modul 1 noch nicht erbracht haben, können es im Masterstudium  zusammen mit dem zweiten Modul nachholen. Dabei muss bei der Anmeldung zu Modul 2 beim Kultusministerium unter "Bemerkung" der Hinweis "Modul 1+2" eingetragen werden.

Begleitveranstaltungen
Während der Schulpraktika müssen auch Begleitveranstaltungen belegt werden.
Diese finden am Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Berufliche Schulen) in Karlsruhe statt.
Eine Anmeldung beim Staatlichen Seminar ist aber nicht erforderlich, da das Seminar Zugriff auf die Anmeldungen beim Kultusministerium hat. (Mit der Online-Anmeldung erfolgt auch automatisch die Anmeldung zu den Begleitveranstaltungen am Seminar.)

Die Bewerbung zum Masterstudiengang erfolgt an der PH-Heidelberg. Studienbeginn ist das Sommersemester.

15. Januar a) - für das Sommersemester an der PH-Heidelberg
a) ohne Gewähr, verbindliche Termine siehe PH-Heidelberg

Der Masterstudiengang steht auch externen Bewerbern offen.
Externe Bachelor- oder Diplomabsolventen, die das Modul 1 des Schulpraktikums noch nicht erbracht haben, können es im Masterstudium zusammen mit dem zweiten Modul nachholen.

Schulpraktika

Beginn Referendariat
Die Aufnahme des Vorbereitungsdienstes (VD) ist nur zum 1.1. eines Jahres möglich.

Voraussetzung
Grundsätzlich müssen alle Bewerber/-innen in den 18-monatigen Vorbereitungsdienst ein Betriebspraktikum in Höhe von 52 Wochen nachweisen. Ein Teil davon ist im Bachelor- und Masterstudium integriert. Die noch fehlenden 24 Wochen müssen nachgewiesen werden.

Anrechnung Schulpraktikum
Das Schulpraktikum in Höhe von 10 Wochen wird auf das Betriebspraktikum angerechnet. Daher müssen Bewerber nur 42 Wochen Betriebspraxis nachweisen (52-10=42).

Anrechnung Betriebspraktikum aus dem Bachelorstudium
Im Bachelorstudium wurde bereits ein Betriebspraktikum von 18 Wochen absolviert. Dieses wird auf die 42 Wochen Betriebspraxis angerechtet. Somit fehlen noch 24 Wochen Betriebpraxis (42-18=24).

Eine abgeleistete Betriebspraxis in Höhe von 24 Wochen müssen die Bewerber dem Regierungspräsidium Karlsruhe noch nachweisen.

Eine Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf wird immer als Erfüllung des Betriebspraktikums anerkannt. Bei anderen Tätigkeiten muss ein Zusammenhang mit dem Studium erkennbar sein und es sollte kein Gelegenheitsjob, sondern ein echtes Arbeitsverhältnis sein.

 ----

externe Links mit Informationen zum Vorbereitungsdienst:

Kultusportal-bw (Kultusminsiterium Baden-Württemberg)

Betriebspraktikum (Lehrer online)
Vorbereitungsdienst (Lehrer online)

Die Aufnahme des Vorbereitungsdienstes (VD) (Referendariat) ist nur zum 1.1. eines Jahres möglich. Dadurch ergibt sich eine Gesamtdauer von 6 Jahren und 9 Monaten.

Das Studium hat eine Regelstudienzeit von 5 Jahren für Bachelor- und Master.
Das Referedariat dauert 18 Monate.
Vor Beginn des Referendariat muss Betriebspraxis erbracht werden. Ein Teil davon ist im Bachelor- und Masterstudium integriert. Die noch fehlenden 24 Wochen müssen nachgewiesen werden.