Englisches Grundstudium

Unter der Bezeichnung Automation Technology wird der Studiengang Automatisierungstechnik mit einem englisch-sprachigem Grundstudium angeboten. Der englische Studienbeginn richtet sich sowohl an ausländische Studieninteressierte als auch an deutsche Muttersprachler.

 

Deutschkurse sind für Studierende ohne DSH*  sowohl während der Vorlesungszeit als auch während der vorlesungsfreien Zeit verpflichtend.

*DSH - Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber

 

English Website

Studienbeginn ohne ausreichende Deutschkenntnisse möglich
Dieser Studiengang kann auch belegt werden, wenn die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber (DSH) noch nicht abgelegt worden ist. Möglich wird dies durch in den Regelstudienplan integrierte Deutschkurse.

Deutschkurse im Studium integriert
Sowohl während der vorlesungsfreien Zeit als auch während des Semesters finden verpflichtende Deutschkurse statt.

Vor dem Vorlesungsbeginn, im September, startet ein vierwöchiges deutsches Sprach- und Kulturprogramm.
Während des Semesters sind Deutschkurse in den Stundenplan integriert.
In den Semesterferien vertiefen international Studierende Ihre Sprachkenntnisse.

Durch diese Sprachlehrveranstaltungen werden die Studierenden auf die DSH2 vorbereitet. Die DSH muss zur Anerkennung des Praktikschen Studiensemesters (5. Semester) bestanden sein.

Gemeinsames Hauptstudium in deutscher Sprache
Ab dem dritten Semester finden alle Lehrveranstaltungen in deutscher Sprache statt, gemeinsam mit den Studierenden aus dem deutschsprachigen Grundstudium.

——————————
Link zum Sprachenzentrum der HS > Deutsch > Kursangebot
Link zum Sprachenzentrum

Deutsche Studieninteressierten vertiefen in diesem Studiengang ihre Sprachkenntnisse. Zum einen durch das Erlernen der Fachausdrücke zum anderen auch durch die Kommunikation mit ihren ausländischen Kommilitonen. Anstelle der Deutschkurse belegen sie Technisches Englisch und nicht-technische Wahlfächer.

Vorteil Sprachkompetenz
Studierende erwerben dabei interkulturelle Kompetenzen. In einer zunehmend globalisierten Welt ist dies eine wichtige Zusatzqualifikation.

Aufbau der Bachelorstudiengänge der Hochschule Mannheim
Das Bachelorstudium dauert planmäßig 7 Semester (=3,5 Jahre) einschließlich der Anfertigung der Bachelorarbeit. Es gliedert sich in Grundstudium (2 Semester) und Hauptstudium (4 Theorie- und 1 praktisches Studiensemester).

Im Grundstudium werden die wissenschaftlichen Grundkenntnisse vermittelt, hauptsächlich aus den Bereichen Elektrotechnik, Mathematik, Physik, Programmieren. Mit dem erfolgreichen Ablegen aller Prüfungen des Grundstudiums ist die Bachelorvorprüfung abgeschlossen.

Im Hauptstudium erwerben die Studierenden zunächst weitere ingenieurwissenschaftliche Grundlagen. Erste Inhalte der ausgewählten Fachrichtung kommen hinzu. Daran schließt sich im 5. Semester der Regelstudienzeit, das praktische Studiensemester in einem Industriebetrieb der eigenen Wahl an. Dabei sollen die Studierenden bereits eine ingenieurnahe Tätigkeit ausüben.
In den letzten beiden Studiensemestern erfolgt eine Vertiefung in der gewählten Fachrichtung. Durch  Wahllehrveranstaltungen können die Studierenden dabei eigene Interessen vertiefen und ein Studienprofil entwickeln.
Während des letzten Semesters werden Studien- und Bachelorarbeitwerden angefertigt, in einem Unternehmen oder an der Hochschule. Die wissenschaftliche Herangehensweise an eine Problemstellung soll dabei gezeigt werden.

Das Studium schließt mit dem Bachelorgrad (Zeugnis und Urkunde) ab. Der Bachelorabschluss ist der erste berufsqualifizierende akademische Abschluss. Danach können die Absolvent_Innen die Berufstätigkeit oder ein Masterstudium aufnehmen.