Elektro-Autos – Umweltsünde oder nicht?

Kaum ein Thema ist so umstritten, wie die Nutzung von Elektro-Autos. Unabhängig vom Für und Wider gibt es viele politische Diskussionen, die zum Teil auch ideologisch geführt werden. Das soll aber nicht unser Anliegen sein.

Corona und seine Auswirkung auf den Auto-Verkehr

Die Gegner des Diesel-Motors haben sich die letzten Jahre bemüht, die Belastung der Umwelt durch erhöhte NOx-Werte-der Luft aufgrund der Abgase von Dieselfahrzeuge zu beweisen. Es ist unbestritten, dass Diesel-Abgase sich negativ auf die NOx-Bilanz auswirken; jedoch zeigten Tests in der verkehrsfreien Zeit in Stuttgart während der Corona-Krise, dass die Stickoxidwerte nicht so sanken, wie man gehofft hatte.1 Im Umkehrschluss scheinen Dieselfahrzeuge daher bezüglich der NOx-Bilanz nicht so umweltschädlich zu sein, wie angenommen.

Warum ist das Elektro-Auto so umstritten?

Das Elektro-Auto hingegen emittiert keine Stickoxide. Das Video erklärt, wie elektrische Energie in mechanische Energie umgewandelt wird.  Aber auch beim Elektroauto scheiden sich die Geister. Das Netz von Elektro-Tankstellen ist in Deutschland noch nicht so dicht wie gewünscht. Lange Ladezeiten und geringe Akkukapazitäten erschweren zudem die Nutzung auf langen Strecken außerhalb der Städte. Derzeit eignen sich Elektrofahrzeuge nur für Kurzstrecken und schaffen im Schnitt lediglich  Distanzen von ca. 400 km (230 bis 630 km, je nach Modell).² Noch mehr Sorgen bereitet den Elektro-Auto-Gegnern die Gewinnung von Lithium und Kobalt für den Batteriebetrieb, das unter widrigsten Arbeitsbedingungen, viel Wasserverbrauch und dem Einsatz umweltschädlicher Chemikalien gewonnen wird. ³ Die Umweltbilanz eines Elektro-Autos wird geschmälert, wenn man diese Faktoren ebenfalls berücksichtigt. Ein weiterer Punkt ist die Brandgefahr von Elektroautos.4 Es kann zu Kurzschlüssen der Ladebatterien kommen, die es fast unmöglich machen, ein brennendes Fahrzeug zu löschen. Außerdem verbrennt ein Lithium-Ionen-Akku in einem sehr heißen Feuer.

Aus diesem Grund ist es so wichtig, gerade in diesem Bereich weiter zu forschen, um bessere Technologien zu entwickeln, die ggf. auch recycelte Elemente verwenden oder z.B. den Einsatz von Brennstoffzellen mit Wasserstoff erlauben.

Ein praxisnahes Studium an der Hochschule Mannheim, Fakultät Elektrotechnik, ermöglicht die Mitarbeit an diesen zukunftweisenden Technologien, die so überauswichtig für unsere Gesellschaft sind. Weitere Informationen gibt es hier.

  1. https://www.focus.de/auto/news/diesel-drama-stuttgart-schafft-seinen-feinstaub-alarm-ab-fahrverbote-bleiben-trotzdem_id_11888497.html
  2. https://www.smarter-fahren.de/elektroautos-reichweite/
  3. https://www.zeit.de/mobilitaet/2019-11/elektroautos-kobalt-lithium-batterie-akkus-rohstoffe-umweltschutz/seite-2
  4. https://www.mobile.de/magazin/artikel/das-ist-zu-tun-wenn-ein-elektroauto-brennt-20738

« zurück