Physikalisches Kolloquium | Prof. Dr. Stefan Rist

-

HOCHSCHULE MANNHEIM
Im Rahmen des Physikalischen Kolloquiums spricht
am
Mittwoch, 05.06.2019
um 17.15 Uhr im Gebäude A, Hörsaal 305,

Prof. Dr. Stefan Rist

(HS Mannheim - vormals Zeiss)

über

Lithographie-Optiken in der Halbleiterfertigung: Optik am Limit

Das Moore’sche Gesetz besagt, dass die Anzahl an Transistoren, die in einen
integrierten Schaltkreis in festgelegter Größe passen, sich alle 2 Jahre verdoppelt.
Seit 1965 folgt die Halbleiterindustrie diesem Gesetz.
„Wenn die Automobilindustrie ein ähnliches Tempo vorgelegt hätte wie die
Halbleiterbranche, würde ein Rolls Royce heute pro Liter Kraftstoff 200.000
Kilometer weit fahren und es wäre billiger, ihn wegzuwerfen als ihn zu parken
.“
(Gordon Moore, Mitbegründer von Intel)
Im Vortag soll gezeigt werden, welche technologischen Meisterleistungen in
der Halbleiterindustrie notwendig sind, um dem Moore’schen Gesetz folgen zu
können und wie die Firma Carl ZEISS SMT GmbH ihren Beitrag dazu leistet.

 

Organisation: Institut für mathematisch-naturwissenschaftliche Grundlagen, Prof. Dr. Harten

 

 


 

Veranstaltungsort: Gebäude A, Raum 305

« zurück