Telekommunikation entwickelt sich so rasant wie die Digitalisierung insgesamt

Telefon-Shutterstock

Die meisten Menschen können sich heute nicht mehr vorstellen, ohne das Internet zu leben. Es beeinflusst alle Bereiche des beruflichen und privaten Lebens. Wenn man jungen Leuten erzählt, dass das Telefon Ende des 19. Jahrhunderts erfunden wurde und das Internet erst in den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts in der Breite verfügbar war, kann sich das kaum jemand ausmalen.

Die Telekommunikation war bis Mitte der 80er Jahre reguliert und wurde durch die Europäische Kommission 1988 für den Wettbewerb geöffnet. Erste Auswirkung war eine Vielfalt an Fax- und Telefonapparaten. 1998 erst erfolgte eine Aufhebung des Monopols der Telefondienste, was maßgeblich zur Entwicklung von Innovationen in der Telekommunikation beitrug. Das Resultat sind eine Vielfalt an Anbietern auf dem Handy-Markt, Internet-Telefonie, Streamingdienste, private Fernsehsender, Cloud-Services und Smart Home Lösungen. Voraussetzung für alle Dienste ist ein solides und starkes Internet.

Der Breitbandausbau in Deutschland ist im internationalen Vergleich noch stark ausbaufähig. Wie sehr, zeigt dieses Video. Da auch Jobs, gerade im ländlichen Raum, von schnellem Internet abhängen, ist diese Aufgabe eine der zentralen Herausforderungen der nächsten Jahre. Die Übertragung von riesigen Datenmengen wird Wirtschaftsunternehmen auch die nächsten Jahre beschäftigen. Während zu Beginn des Internets ca. 56 Kilobit pro Sekunde über ein Modem übertragen wurden, sind es heute in Ländern mit schnellem Internet ca. 100 Gigabit (1 Gigabit = 1 Mio. Kilobit). Jeder, der die Anfänge des Internet miterlebt hat, kann sich noch an das Rauschen in der Leitung und das Übertragungsgeräusch erinnern. :-) Man brauchte Geduld – es ist kein Vergleich zu heute.

Studierende, die einen Studiengang wie z.B. Elektrotechnik absolviert haben, werden unter anderem in der sich weiterhin dynamisch entwickelnden Telekommunikationsbranche sehr gut Fuß fassen können und einen Beruf finden, der langfristig und zukunftsorientiert ist. Auf den Gebieten Breitbandausbau, Entwicklung der Datennetze, Smart Grids, Cloud-Services, Smart Home-Lösungen, etc.. – oder übergreifend für das Internet of Things - werden gut ausgebildete Ingenieurinnen und Ingenieure dringend benötigt. Wer sich für Studiengänge im Bereich Elektrotechnik interessiert, findet hier weiterführende Informationen.


« zurück