Stromnetze – sogenannte Smart Grids

Shutterstock_1012762273

Erneuerbare Energien sind unsere Zukunft. Wir haben aus der Vergangenheit gelernt, dass Kohleabbau nicht unbegrenzt fortgesetzt werden kann. Die Ressourcen gehen, unabhängig vom Raubbau an der Natur, unweigerlich irgendwann zu Ende. Atomkraftwerke sind ebenfalls keine saubere Alternative. Eine Fehlfunktion in einem Atomkraftwerk hat verheerende Auswirkungen auf die Menschheit und die Umwelt, wie Tschernobyl und Fukushima gezeigt haben.

Erneuerbare Energien (Wind, Wasser, Sonne) sind sauber und effizient. Aber wie kann die daraus erzeugte Energie, der Strom, gleichmäßig verteilt werden? Durch intelligente Stromversorgungssysteme! Diese sogenannten Smart Grids kombinieren die Produktion, Speicherung und Nutzung von Energie, die in Strom umgewandelt wird. Eine sinnvolle Regulierung und Harmonisierung der Stromversorgung sorgt dafür, dass es keine Überproduktion oder Unterversorgung gibt und der Strom auch in abgelegenen Regionen zuverlässig ankommt.

Für diese Aufgabe werden qualifizierte Fachkräfte gesucht. Sie kümmern sich darum, dass durch eine intelligente Vernetzung die Energie verteilt wird und alle beteiligten Komponenten automatisiert so verbunden sind, dass es zu keinen Störungen und einer ausbalancierten Versorgung kommt.

Nach einem Studium an der Hochschule Mannheim ist man für eine derartige Aufgabe gut ausgebildet und für zukünftige Herausforderungen vorbereitet.


« zurück