Windenergie in Deutschland

Shutterstock_1072748612-Windkraft

Die Energiewende ist eines der bedeutendsten Zukunftsprojekte unserer Zeit. Der Umbau des Energiesystems in Deutschland ermöglicht den Ausstieg aus der Kernenergie. Sie macht das Land unabhängiger vom Import fossiler Rohstoffe und reduziert den CO2-Ausstoß. Gerade für Ballungsräume ist dieses Thema besonders relevant. Bis 2050 sollen erneuerbare Energien 80 Prozent der Stromversorgung decken. Zudem steht die Energiewende für die Modernisierung unserer Industriegesellschaft und schafft zukunftsfähige Arbeitsplätze. Diese Entwicklung ist nur mit Fachkräften möglich. Aus diesem Grund werden Studierende der Hochschule Mannheim an der Fakultät für Elektrotechnik mit dem Studiengang Energietechnik und Erneuerbare Energien bei einem guten Abschluss keine Probleme haben, einen Arbeitsplatz zu finden und haben hervorragende Karrieremöglichkeiten.

Beispiel Offshore-Windkraftanlagen auf dem Meer

Die Umsetzung der Offshore-Windkraftanlagen bringt einige Herausforderungen mit sich. Mit Rücksicht auf den Natur- und Umweltschutz sowie das Landschaftsbild an den Küsten von Nord- und Ostsee wird die überwiegende Mehrzahl der Offshore-Projekte in deutschen Gewässern in großer Entfernung zur Küste geplant und errichtet. Die Küsten eignen sich aufgrund der Windhöffigkeit am besten für große Windräder, aber auch im Inland gibt es natürlich Gebiete, die als geeignet ausgewiesen werden.

Aufgrund der größeren Küstenentfernungen ergeben sich so komplexere technische Herausforderungen, als dies bei küstennahen Windparks der Fall wäre. Dies betrifft z.B. den Netzanschluss, der aufgrund der höheren Küstenentfernung technisch anspruchsvoller ist. Aber auch Errichtung und Wartung sind aufwendiger als für küstennahe Projekte. Folglich stellen insbesondere Fragen nach dem Anschluss der Hochsee-Windparks an das deutsche Stromnetz, der Übertragung der elektrischen Energie nach Süden und der Finanzierung der Projekte große Herausforderungen dar.

Stehen die Windräder trotz Wind einmal still, bedeutet es nicht unbedingt, dass sie defekt sind. Je nach Windstärke und Sonneneinstrahlung wird mal mehr oder weniger Strom benötigt. Um eine Überlastung der Netzte zu verhindern, können Windräder abgestellt werden. Eine intelligente Steuerung unserer elektrische Netzte (Smart Grids) stellt ebenfalls eine hohe technologische Herausforderung dar…doch dies ist ein anderes Thema.


« zurück